Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Der Faktenfuchs informiert zu der, in der EU zugelassenen notifizierten Prüfstelle CE 2163.

Auch die atemious pro Maske trägt die CE Kennung 2163. Univent Medical entschied sich zu einem sehr frühen Zeitpunkt, der Versorgungsknappheit in Deutschland mit hochqualitativen FFP2 Masken „Made in Germany“ entgegenzuwirken. Jedoch war die Baumusterprüfung aller nationaler Prüfstellen mit Wartezeiten von bis zu sechs Monaten verbunden und dadurch unmöglich um schnelle Inland Hilfe sicherzustellen.

Nach unzähligen Anfragen diverser Prüfstellen, war es letztlich die in der Türkei ansäßige „Universal Certification“ bei der es möglich war mit einer Wartezeit unter drei Monaten einen Prüfplatz für die aufwändigen Baumuster-Testverfahren zu sichern. Die EU notifizierte Prüfstelle unterliegt der Überwachung der Markt-Aufsichtsbehörde. So konnte innerhalb der kurzen Zeit die für die EU Konformitätserklärung notwendige Baumuster Prüfbescheinigung erlangt werden. Die atemious pro Produktion wird laufend überwacht und erfüllt die strengen Vorgaben der höchsten nationalen und internationalen Standards. Zusätzlich wird bei Univent Medical, im betriebsinternen Prüflabor UniLab, ein enormer Aufwand betrieben um die überdurchschnittliche Qualitätsbeständigkeit laufend sicherzustellen. Das Zertifikat bestätigt die Norm, jedoch liegt der interne Produktanspruch bei Univent Medical deutlich höher, so Geschäftsführer Thomas Vosseler.

Lesen sie hier den gesamten Faktenfuchs Artikel auf BR24
„Warum viele FFP2-Masken die Nummer derselben Prüfstelle tragen“

Scroll to Top